Zu den Bombendrohungen in Hagen und NRW

Am Mittwoch den 12.03.2020 gab es in mehreren Städten in NRW, darunter auch Hagen, Bombendrohungen gegenüber verschiedenen Moscheegemeinden. Als verantwortlich wird die Rechtsterroristische Vereinigung „Combat 18“ genannt, die Drohmails waren im Namen dieser unterschrieben. Schon beim NSU und dem Mord an Walter Lübke im vergangenen Jahr wurde über die Verbindung zu „Combat 18″ diskutiert. Als einer der Köpfe gilt Thorsten Heise, über dessen Verbindung zu Björn Höcke im letzte Jahr nicht nur die Zeitung „ZEIT“ berichtete.

https://www.zeit.de/2018/38/bjoern-hoecke-afd-neonazi-freundschaft-rechtsextremismus

Auch in unserer Nachbarschaft, in Dortmund, gibt es eine aktive „Combat 18“ Zelle. Eine Grundlegende und super Recherche findet sich bei der antifaschistischen Plattform „exif-recherche“

«Combat 18» Reunion

Gerade unsere Zeit des neuen Vormarsch rechtsradikaler Gruppierungen in ganz Europa zeigt sich die immense Wichtigkeit solcher Recherchen. Sie bieten einen Blick hinter die Fassaden des häufig anonymen Terrors und zeigen die Verbindungen bis in die Mitte der Gesellschaft auf. Den rechten Vormarsch können wir nur alle zusammen stoppen und von links eine neue Perspektive eines solidarischen Miteinanders entwickeln.
Seien wir entschlossen.
Alle zusammen gegen den Faschismus

ak antifa Hagen

aktionskreis antifaschismus hagen, antifa

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.